/ Lied der Woche

Wenn Friede mit Gott 2/7

Ein Lied und seine Bedeutung.

Der Download dieser Sendung ist noch 4 Tage verfügbar.

Wie kann ein Mensch behaupten „Mir ist wohl in dem Herrn“, wenn er gerade einen schlimmen Schicksalsschlag verkraften muss? Horatio Gates Spafford hatte nicht nur sein Haus durch einen Brand verloren. Kurze Zeit später ertranken seine vier Töchter bei einem schweren Schiffsunglück. Nur seine Frau Anna überlebte die Katastrophe vor der englischen Küste.

Schweres Leid kann Menschen innerlich zerbrechen lassen. Vor allem dann, wenn sie sich alleingelassen fühlen in ihrer Not. Und doch kann der Blick auf den trösten, der den schwersten aller Leidenswege freiwillig gegangen ist, Jesus Christus. Und genau das tut der Lieddichter. Er schaut auf seinen Erlöser und besingt das Glück, ihm nachfolgen zu können. Dieses Glück gipfelt in dem Chorus: „Mir ist wohl in dem Herrn!“

Ich würde heute andere Worte wählen, aber ich weiß genau, was gemeint ist: Bei Jesus geht’s mir gut! Bei ihm weiß ich mich getröstet.  

Wolf-Dieter Kretschmer
Wolf-Dieter KretschmerLeiter Redaktion Theologie/Verkündigung




Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren