/ Lied der Woche

Venimus adorare eum (5/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

Der Download dieser Sendung ist noch 14 Tage verfügbar.

„Venimus adorare eum“ - ein Lied von Gregor Linßen bringt uns die Weisen aus dem Morgenland und ihr Anliegen nah. Die Weisen sind Geschichte, sind Legendenstoff. Aber ihr Anliegen, das ist zeitlos, das können sich auch Menschen unserer Tage zu eigen machen.

In Jesus, dem Sohn der Maria, den Retter der Menschheit erkennen, ihm begegnen, sich ihm anvertrauen, sich in sein Gefolge einreihen, in seiner Schule lernen – das hat alles mit den namenlosen Sternkundigen aus dem mittleren, möglicherweise auch fernen Osten angefangen. Und das hört in der Gegenwart noch nicht auf.

Beim Abschlussgottesdienst des Weltjugendtages 2005 in Köln haben 700.000 zumeist junge Leute aus allen Teilen der Welt dieses Lied gesungen – „Venimus adorare eum.“ Ungleich mehr Menschen, junge und alte, aus unterschiedlichsten christlichen Konfessionen und Bewegungen, können ein Lied davon singen, was es heißt, nicht nur einmalig zu Jesus zu kommen, sondern dauerhaft mit Jesus zu leben. 



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren