/ Lied der Woche

Ehe denn die Berge wurden (6/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

Der Download dieser Sendung ist noch 22 Tage verfügbar.

Es ist noch nicht lange her, dass in vielen christlichen Gemeinden in Deutschland das Erntedankfest gefeiert wurde. Obst und Gemüse und gebundene Getreidegarben auf dem Altar sind an diesem Tag Zeichen der Dankbarkeit für all das Gute, das Gott den Menschen schenkt. Was wir vom Acker und aus dem Garten holen, gehört eigentlich ihm. Aber er stellt es uns zur Verfügung.

Ganz ähnlich wird es sein, wenn wir eines Tages vor Gott stehen. Im „Lied der Woche“ heißt es in der zweiten Strophe: „Wir sind nur kurze Zeit auf dieser Erde, danach stehn wir vor dir, der uns das Leben gab.“ Werden wir dann eine Art Erntedankfest in der Ewigkeit feiern können?

Ich denke: ja! Der Schreiber des neutestamentlichen Hebräerbriefes macht den Christen Mut. Dort heißt es: „Jesus Christus tritt für uns ein, daher dürfen wir voller Zuversicht und ohne Angst vor Gottes Thron kommen. Gott wird uns seine Barmherzigkeit und Gnade zuwenden, wenn wir seine Hilfe brauchen“ (Hebräer 4,16).

Kai-Uwe Woytschak





Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren