/ Lied der Woche

Wie viele Sommer (6/7)

Abschied vom Sommer

Der Download dieser Sendung ist noch 13 Tage verfügbar.

„Im Garten herrscht noch reiche Zeit. Die Früchte reifen prall und süß. Ein Vorgeschmack aufs Paradies. Die Zunge kostet Ewigkeit. Kommt her, greift zu, probiert und esst! Denn bald ist Herbst – das steht längst fest.“

Spätestens mit diesen Gedanken wird in Christoph Zehendners Lied deutlich: Die Gedanken und Bilder changieren in ihrer Bedeutung. Der Sommer und anschließende Herbst sind nicht nur Jahreszeiten mit entsprechenden Phänomenen in der Natur. Sie sind auch Bilder für Lebensabschnitte.

Reiche Zeit im Garten, reife Früchte, prall und süß - Vorgeschmack aufs Paradies. So könnte es auch ein Gartenbauer sagen. Aber mit dem Gedanken „Die Zunge kostet Ewigkeit“  tut sich ein weiterer, ein geistlicher Horizont auf. Dazu fällt mir wieder die Bitte von Paul Gerhardt ein: „Gib, dass der Sommer deiner Gnad in meiner Seele früh und spat viel Glaubensfrüchte ziehe.“ Diese Früchte verderben nicht bei unsachgemäßer Lagerung, im Gegenteil: sie nähren bis in die Ewigkeit und geben schon hier und heute einen unvergleichlichen Geschmack von Gottes Reich in dieser Welt.

Ute Zintarra
Ute ZintarraRedakteurin

Produkte zur Sendung

Dass deine Träume Wurzeln schlagen

Dass deine Träume Wurzeln schlagen

Autor:
Zehendner, Christoph / Staiger, Manfred / Wolf, Heiko
Art:
CD, 16
Preis:
14,99 EUR



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren