/ Lied der Woche

Sieh die Sterne hoch am Himmel (7/7)

Was ein Blick zum Himmel bewirken kann

Der Download dieser Sendung ist noch 15 Tage verfügbar.

„Sieh die Sterne hoch am Himmel“ – ein Lied von Hans-Joachim Eckstein hat uns durch die Woche begleitet, gesungen von Achim Stadelmaier. Es greift eine uralte Geschichte aus der Bibel auf: Die Geschichte von Abraham, einem Mann aus Mesopotamien, der eines Tages – völlig unverhofft – von Gott den Auftrag bekommt, sich aus seinem gewohnten Lebensumfeld aufzumachen und in ein fremdes Land zu ziehen. Für Abraham war das sicher im doppelten Sinn eine Zumutung: Es bedeutete, unzählige Strapazen auf sich zu nehmen. Vor allem aber bedeutete es, Gott Vertrauen zu schenken und sich seinem Willen zu unterstellen.  

Als Christ habe ich die Erfahrung gemacht: Vor denselben Herausforderungen stehe auch ich. Deshalb ist die vierte Strophe im Lied der Woche meine „ganz persönliche Strophe“. Gott spricht: „Tage kommen, da wirst du mich nicht sogleich verstehn. Doch vertrau mir, ich sorg für dich, werde nach dir sehn.“

Kai-Uwe Woytschak





Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren