/ Lied der Woche

Sieh die Sterne hoch am Himmel (2/7)

Was ein Blick zum Himmel bewirken kann

Der Download dieser Sendung ist noch 2 Tage verfügbar.

„Sieh die Sterne hoch am Himmel“ – gesungen wird dieses Lied von Achim Stadelmaier, Text und Melodie stammen von Hans-Joachim Eckstein, der damit eine uralte Erzählung aus der Bibel aufgreift. Ein Mann namens Abraham wurde von Gott völlig überraschend aus seinem gewohnten Lebensumfeld herausgerufen, um etwas völlig Neues zu beginnen. Abraham lebte vermutlich gut zweitausend Jahre vor unserer Zeitrechnung in Mesopotamien, im heutigen Irak. Sein Vater war ein Götzendiener, so dass man davon ausgehen kann, dass Abraham in durch und durch heidnischen Verhältnissen aufgewachsen war. Doch Gott will diesen Mann zum Stammvater eines Volkes machen, das allein ihm, dem wahren Gott die Ehre gibt. So zahlreich wie die Sterne am Himmel, so zahlreich sollen Abrahams Nachkommen werden.

Dass das Lebensumfeld von Abraham keine guten Startbedingungen verspricht, ist für Gott kein Hinderungsgrund!

Kai-Uwe Woytschak





Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren