/ Lied der Woche

Sagt dem Gott des Himmels Dank (1/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

„Sagt dem Gott des Himmels Dank“ – Dania König interpretiert Verse aus Psalm 136. Zweieinhalbtausend Jahre alte Worte – und eine fast fünfhundert Jahre alte Melodie aus dem so genannten „Genfer Psalter.“ Der heißt so, weil er unter Johannes Calvin im reformierten Genf entstanden ist. Und dieser Genfer Psalter ist auch deshalb so langlebig, weil Calvin anders als der deutsche Reformator Martin Luther kein Freund der holden Musica war. Im Gegenteil, Calvin hat den reformierten Christen jede musikalische Zerstreuung verboten, jeden Musikgenuss verleidet – einzig das Singen von Psalmen hat er ihnen gestattet. Die Kirchenmusiker in Calvins Einflussbereich haben das Beste daraus gemacht – und haben einerseits sehr schlichte Melodien geschaffen, haben sie andererseits sehr eingängig harmonisiert. Echte Ohrwürmer sind so entstanden.    

 

2009 hat der niederländische Pianist und Komponist Eelco Vos ein internationales „Psalm Project“ gestartet. Ziel: Die Lieder des Genfer Psalters neu und wieder hörbar machen. Die Idee hat in Japan, Korea, im angelsächsischen Sprachraum und in den Niederlanden große Resonanz gefunden – und auch hierzulande. Die erste deutschsprachige CD des „Psalm Project“ ist 2009 bei Gerth Medien erschienen; Dania Königs Version von Psalm 136 ist der zehnte Titel und schließt das Album ab.

Markus Baum
Markus BaumProgrammreferent




Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren