/ Lied der Woche

Ach bleib mit deiner Gnade (7/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

„Ach bleib mit deiner Gnade“ – ein Lied von Josua Stegmann, Theologieprofessor in Rinteln in den ersten Jahren des Dreißigjährigen Krieges. Heute am letzten Tag der Wochen-Reihe zum Lied soll die Geschichte dieses Mannes zu Ende erzählt werden … eine tragische Geschichte.

Denn im Jahr 1629 wurde das sogenannte Restitutionsedikt erlassen: eine kaiserliche Verordnung, wonach das Rad der Reformation zurückgedreht wurde. Für Stegmann bedeutete das: Benediktinermönche aus Corvey nahmen unter kaiserlichem Schutz die Rintelner Universität in Besitz. Sie verlangten ihre Anteile an der Besoldung – mit der Folge, dass  Professor Stegmann plötzlich arbeits- und mittellos war.

Und nicht nur das: Mit militärischer Gewalt zwang man ihn zu einem öffentlichen theologischen Streitgespräch. Anwesend waren viele Benediktiner- und andere Ordensbrüder. Doch immer, wenn  Stegmann auf die unbiblischen Behauptungen antworten wollte, wurde er von den Mönchen und anderen bestellten Lärmmachern niedergeschrien,  verhöhnt und in Verwirrung gebracht.

Stegmann musste die Disputation abbrechen – für ihn eine Demütigung und Niederlage. Diese zutiefst kränkende Erfahrung nahm ihn so mit, dass Josua Stegmann wenige Wochen später - am 3. August 1632 - an einem „hitzigen Fieber“ im Alter von erst 44 Jahren starb.



Kommentare

Von bärbel m. am .

mich hat dieses lied besonders interessiert da ich ein nachkomme bin und dankbar bin für jede information.


Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.