/ Lied der Woche

Ach bleib mit deiner Gnade (3/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

„Ach bleib mit deiner Gnade…“ Diese Bitte singt sich leicht und flüssig. Aber wenn man in Gedanken mal die Melodie weg-  und das Versmaß außer Acht lässt, dann klingt es ein bisschen anders: Ein tiefer Seufzer und eine dringende Bitte „Ach, bleib mit deiner Gnade“. Man ahnt: Wer hier Gott um Gnade, um Segen, um Schutz bittet, der bittet nicht um etwas, was zusätzlich ganz nett wäre, sondern was grundlegend zum Leben und Überleben nötig ist. 

So war es auch bei der bekannten nachösterlichen Begebenheit: zwei deprimierte, desillusionierte Jünger von Jesus auf dem Weg zurück in die Niederungen des Alltags. Dann treffen sie auf einen Unbekannten, der ihnen Perspektiven – eine neue Sicht – eröffnet. Intuitiv bitten sie ihn: Bleibe bei uns. Andersrum gesagt: Lass uns nicht allein, wir brauchen dich, es ist gut, wenn du bei uns bist. Mit den Worten des Liedes gesprochen: Bleib du bei uns - mit deiner Gnade, mit deinem Wort, mit deinem Glanz, mit deinem Segen, deinem Schutz, deiner Treue.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.