/ Lied der Woche

Darum bleibe ich bei ihm (3/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

„Darum bleibe ich bei ihm“ – ein Lied von Michael Strauß und Siegfried Fietz, eines von insgesamt 14 zum Buch Hiob im Alten Testament und zur Gestalt des Hiob.

 

Das Buch Hiob fällt im Kanon der biblischen Bücher in verschiedener Hinsicht aus dem Rahmen: Es ist anders als zum Beispiel die beiden Samuel-Bücher kein Stück Geschichtsschreibung, obwohl es eine beeindruckende und bewegende Geschichte erzählt. Aber wann genau diese Geschichte spielt, das bleibt im Dunkeln – und wo genau, auch das ist ein Rätsel. Von der Sprache her ähnelt das Buch Hiob eher einem Versepos, wie man es von Homer kennt, ist also auch ein Stück Dichtkunst – und mit der Weisheitsliteratur in der Hebräischen Bibel, mit den Sprüchen Salomos oder mit dem Buch Prediger hat es auch ein paar Gemeinsamkeiten.

 

Faszinierend ist das Buch Hiob allemal, Prototyp für viele Geschichten und Erzählungen und Roman- und Filmstoffe, die ihrerseits menschliches Leid und den Umgang damit zum Thema gemacht haben. Offensichtlich war die Hiob-Erzählung bereits zu der Zeit bekannt, als das Volk Israel in der Verbannung in Babylon war, denn der Prophet Hesekiel erwähnt Hiob in einem Atemzug mit Noah und Daniel (Hes. 14,14). Das heißt: Hiob ist bereits seit mehr als 2.500 Jahren Sinnbild für Gottvertrauen gegen allen Augenschein.

Markus Baum
Markus BaumProgrammreferent




Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren