/ Lied der Woche

Bei dir, Jesu, will ich bleiben (6/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

„Bei dir, Jesu, will ich bleiben“ – ein Liedtext von Philipp Spitta vermutlich aus den 1830er Jahren, musikalisch neu eingekleidet von Sabine Heilmann. Wobei Spittas Text ursprünglich 6 Strophen umfasst. Die letzten beiden knüpfen an den letzten Satz der vierten Strophe an – da geht es ja ums Lebensende eines jeden Menschen, und da behauptet Philipp Spitta: Der ist zum Sterben fertig – im Sinn: dafür bereit -, der sich schon im Leben an Jesus Christus hält.

 

Am Lebensende kehren sich dann auch die Verhältnisse um: Da habe ich es nicht mehr in der Hand, bei wem ich bleiben will, zu wem ich mich halten will. Umso wichtiger wird dann, wer da noch zu mir hält, wer bei mir bleibt. Und da ist Philipp Spittas Hoffnung wie die zahlloser glaubender Menschen vor und nach ihm: Jesus kann und will diese Rolle spielen. Wer bei Jesus bleibt, bei dem bleibt auch Jesu. Bis zuletzt.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren