/ Lied der Woche

Danke (2/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

„Danke“ – das Lied der Woche, von und mit Simon Georg. Drei Strophen singt er – drei Gedanken, drei Überlegungen darüber, dass das Allermeiste in seinem Leben, oder eigentlich alles, kein eigenes Verdienst, sondern Geschenk ist. Geschenk von Gott, dem Schöpfer und Erhalter und Liebhaber allen Lebens.

Klar kann man das anders sehen und sich selbst vieles zugutehalten. Aber das kommt irgendwann an seine Grenzen. Simon Georg plädiert in seinem Lied für Dankbarkeit, fürs Danke-Sagen. Und er macht’s gleich praktisch: „Danke, Jesus, du verdienst mein Dankeschön. Ich gebe dir die Ehre.“

Daraus höre ich: Das ist keine Pflichterfüllung qua höherer Einsicht. Das ist ein tiefinneres Bedürfnis. Und dazu kommt noch das: Wer dankbar ist und dankt, kann die Erfahrung machen - es kommt positiv auf ihn zurück, verändert ihn. Wie der englische Staatsmann und Philosoph Francis Bacon (1561-1626)  einmal formuliert hat: „Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind.“



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren