/ Lied der Woche

Klopfen (6/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

„Klopfen“ – ein Lied von Beate Ling, Klaus-André Eickhoff und Andreas Hausamann begleitet uns durch die Woche. Es ist angelehnt an Vorbilder in den Psalmen, im Liederbuch des Volkes Israel also. In mindestens einem halben Dutzend Psalmen findet sich der Satz „Lobe den Herrn, meine Seele!“ Appellativ. Aufforderungsform. Durchweg im Zusammenhang mit der Erfahrung, die Beate Ling in ihrem Lied besingt: Dass man bei Gott sein Herz ausschütten kann. Und damit nicht auf taube Ohren stößt. Sondern Erbarmen findet. Trost. Hilfe. 

Beate Ling singt das Lied in ihren Konzerten gern verbunden mit dem Hinweis, dass der hebräische Begriff „nefesch“ genauso gut „Seele“ wie „Kehle“ bedeutet. Das ist natürlich eine Steilvorlage für Sängerinnen und Sänger. „Lobe den Herrn, meine Seele“ gleich „Lobe den Herrn, meine Kehle.“ Soll Beate Ling das ruhig weiter tun.

Markus Baum
Markus BaumProgrammreferent




Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren