/ Lied der Woche

Segne uns an diesem Tag (3/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

Segne uns an diesem Tag – ein Segenslied von Jan Primke, Miriam Schäfer und Jürgen Werth. Mit immerhin fünf Strophen. Wobei jede dieser Strophen eigentlich nur ein Zweizeiler ist. Nicht mehr. Und was die Melodie angeht, so endet jede dieser superkurzen Strophen in der Dominante. Weshalb auch niemand auf die Idee kommt, dass die Strophe schon zu Ende ist. Denn ein Dominantakkord will aufgelöst werden, verheißt: es geht weiter. Es kommt noch was.

 

Ich vermute mal: Das ist kein Versehen, Jan Primke hat diesen Kniff ganz bewusst angewandt. Wie einen musikalischen Doppelpunkt. Und beim Blick auf die Strophen zeigt sich: das korrespondiert zumindest mit dem Schluss der ersten, der dritten und der fünften Strophe. „Es geht in gutes Land“ – da bleibt man nicht an der Grenze stehen. „Damit wir Hoffnung streun“ – das ist ein Auftrag, ein Job. „Wir wissen, du bist da“ – auch das bezieht sich auf die Zukunft.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.