/ Lied der Woche

Lebenszeichen (7/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

Lebenszeichen – ein Lied von und mit Jörg Swoboda hat uns durch die zweite Adventwoche begleitet. Annäherung an den Advent mal aus einer anderen Richtung.

 

Ein kleines Fragezeichen steht noch hinter dem ersten Satz der zweiten Strophe: „Stumm steht jeder Stern am Himmel, und der Weltraum schweigt.“ Das ist sachlich zweifellos richtig, die Frage ist nur: War das immer so, und wird das immer so sein? Rein physikalisch betrachtet bestimmt. Aber poetisch betrachtet ist die Sache nicht ganz so klar. Im Buch Hiob Kapitel 38 weist Gott persönlich darauf hin, dass bei der Erschaffung der Welt „die Morgensterne miteinander jauchzten.“ Und im Liederbuch Israels, in Psalm 148, wird die ganze Schöpfung aufgefordert, Gott zu loben. Appellativ. „Lobt ihn, Sonne und Mond, lobt ihn, alle leuchtenden Sterne.“ Das geht bestimmt auch wortlos, aber die Vorstellung, dass bei der Ankunft des Messias in der Welt das ganze Universum die Begleitmusik zum Gesang der Himmlischen Heerscharen gelieferthat, ist bestimmt nicht verkehrt.

Markus Baum
Markus BaumProgrammreferent




Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren