/ Lied der Woche

Lebenszeichen (4/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

Lebenszeichen – ein zugegeben außergewöhnliches Adventslied von Jörg Swoboda, der Chemnitzer Pfarrer Theo Lehmann hatte auch seinen Anteil daran.

 

Die Hoffnung auf Anzeichen für außerirdisches Leben irgendwo im All und die unbestimmten Erwartungen, die damit verknüpft sind, haben mit der adventlichen Erwartung immerhin das eine gemeinsam: wir Menschen ertragen das Alleinsein nur schwer. Die Aussicht wäre trostlos, dass wir alleine klar kommen müssen mit den großen Herausforderungen der Gegenwart; dass es niemanden kümmert, ob die Menschheit die Kurve bekommt oder nicht; dass es letztlich egal ist, ob sich die Spuren der Menschen auf diesem Planeten nach ein paar tausend Jahren Kulturgeschichte wieder verlieren, als ob es uns nie gegeben hätte. Eine unerträgliche Vorstellung. Die Botschaft der Bibel ist eine andere: Es gibt eine begründete Hoffnung. Wir sind tatsächlich nicht allein im Universum. Gott ist da, Gott kümmert sich, Gott schickt Rettung, konkreter: Gott schickt einen Retter. Jesus.  

Markus Baum
Markus BaumProgrammreferent




Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren