/ Lied der Woche

Lebenszeichen (3/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

Lebenszeichen – so heißt das aktuelle „Lied der Woche“ aus der Feder von Theo Lehmann und Jörg Swoboda – letzterer hat das Lied auch vertont und singt es uns zu.

 

Was für Signale erwartet denn die SETI-Forscher bei ihrem „Search vor Extraterrestrial Life“, bei ihrer Suche nach außerirdischem Leben? Was wäre denn ein überzeugender Hinweis darauf, dass wir nicht allein sind im Universum? Da wird die Wissenschaftsgemeinde schon ein wenig einsilbig. Auffällig strukturierte Signale in den Radiobändern, logisch wirkende Zeichenfolgen in Form von Lichtblitzen, in einer Art kosmischem Morsealphabet, Auffälligkeiten im tristen Einerlei der Hintergrund-strahlung des Universums – ungewöhnliche Signalspitzen. Manche sind bescheidener – ihnen wären schon Hinweise auf das Vorhandensein von flüssigem Wasser oder gar von Aminosäuren auf irgendwelchen Planeten in unserer weiteren Nachbarschaft genug. Die schiere Möglichkeit, dass es irgendwo da draußen eine lebensfreundliche Umgebung für Wesen wie uns gibt.

 

Das würde freilich nichts daran ändern, dass sich unser Schicksal auf diesem blauen Planeten hier erfüllen wird. Gottes Handschrift ist am Nachthimmel erkennbar – aber seine Fußspuren finden sich hier unten auf der Erde.     

Markus Baum
Markus BaumProgrammreferent




Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren