/ Lied der Woche

O Heiland reiß die Himmel auf (5/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

Auch am Nikolaustag singt Sarah Kaiser „O Heiland reiß die Himmel auf"! Das finde ich gar nicht so verkehrt. Denn die populären Bräuche an diesem Tag passen gut zum Inhalt dieses Liedes. Mir ist aufgefallen, dass Gott nämlich oft genug Menschen gebraucht hat, um die Finsternis hell werden zu lassen. So ein Mensch ist ja "Sankt Nik’laus" offenbar gewesen.

Und damit stellt sich gleich die Frage: Wo sind solche Hoffnungs-Menschen heute? Bin ich selbst so einer vielleicht? Sind Sie es? Und damit eins klar ist: Adventszeit ist nicht reserviert auf die paar Wochen vor dem Weihnachtsfest. Denn der Advent, das Kommen Gottes in die finstere Welt, sollte ein Ganzjahresthema sein, meine ich. Die letzte Strophe im Lied spricht es an, worum es geht: Um Dankbarkeit gegenüber Gott.

Und das ist ganz praktisch gemeint und konkret umsetzbar. In kleinen Schritten aufeinander zu, durch kleine Gesten mitten im Alltag zum Beispiel. Das wäre eine schöne Adventszeit für uns alle, hier und weit darüber hinaus auch in Ländern, wo es sprichwörtlich hoffnungslos zu sein scheint.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.