/ Lied der Woche

Er ist mein Fels (7/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

„Er ist mein Fels“ – Merle Neumann hat einen 185 Jahre alten Text von Philipp Spitta  musikalisch neu gestaltet und in die Gegenwart geholt.

 

Von Spittas ursprünglichen fünf Strophen sind drei geblieben – die erste, die dritte und vierte. Elemente aus Strophe 2 und 5 sind im von Merle Neumann geformten Refrain aufgegangen, sind also nicht verschwunden, sondern sie bekommen genau besehen sogar ein stärkeres Gewicht als im Original. So wird auch die nicht ganz so eingängige vierte Strophe aufgefangen. Die mit den Liebesschlägen. Die korrespondieren mit Wunderwegen und mit Gottes fürsorglicher Pflege, aber bitte: Schläge gleich Gewalt gleich Misshandlung – politisch korrekt ist das nicht. Nicht im 21. Jahrhundert.

 

Andererseits: Was Philipp Spitta gemeint hat, war liebevolle Korrektur. Und für ist man  gelegentlich ganz dankbar, „wenn’s am schlimmsten“ um einen steht. Und die Liebesschläge markieren auch nicht den Schlusspunkt. Sondern das macht Merle Neumanns Refrain. Und der führt ins Vaterland.   

Markus Baum
Markus BaumProgrammreferent




Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Von Sonja B. am .

Grüäzi Herr Baum
Nach dem Lesen der Tageslosung bin ich auf das Lied de Woche gestossen. Ich habe alle 7 Kommentare ‚gehört‘ und die Erklärungen und auch ihre Stimme, (für Gottes Wort zur rechten Zeit) haben mich bewegt und getröstet. Und mich korrigiert, liebevoll. Meine Erkenntnis: immer wieder in allem Wirrwar zurück auf Null, zurück zu Jesus: Er schenkt Ruhe, Gelassenheit ud Kraft. Danke!


Das könnte Sie auch interessieren