/ Lied der Woche

Er ist mein Fels (2/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

„Er ist mein Fels“: Ein Lied von Merle Neumann – und von Philipp Spitta.

 

Wie kommt eine begeisterte und begeisterungsfähige Gospelsängerin dazu, einen 185 Jahre alten Text zu vertonen und neu zu gestalten? Nun, Merle Neumann hat mir erzählt: Sie kannte die Gesangbuchfassung von „Ich steh in meines Herren Hand“ gar nicht, sie ist irgendwie und irgendwo auf den Text gestoßen, er hat sie inspiriert. Die Melodie aus der Reformationszeit, zu der das Lied seit Generationen gesungen wird, stand ihr also nicht im Weg. Und so konnte sich Merle Neumann dem Text mit großer innerer Freiheit nähern. Hat eine ganz eigene Melodie dafür gefunden.  War auch so frei, zwei Zeilen aus der ursprünglichen zweiten Strophe zum Refrain zu erheben und auf sich selbst zu beziehen: „Er ist mein Fels, mein sichrer Hort. Er ist mein Fels, ich traue auf sein Wort.“ In der dritten Zeile des Refrains klingt die erste und letzte Strophe von Spittas Lied an :“Ich steh in seiner Hand“ – und dann führt Merle Neumann noch einen neuen Gedanken ein, das ist der Weg zum Vaterland, den Gott ihr weist.

Markus Baum
Markus BaumProgrammreferent




Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren