/ Lied der Woche

Wurzeln und Flügel (3/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

„Zwei Dinge sollten Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.“ Klingt gut, ergibt Sinn - und ist von Johann Wolfgang von Goethe. So kann man es an vielen Stellen lesen, aber vermutlich war er es doch nicht, der sich das ausgedacht hat.  Aber auch ohne den Großdichter im Hintergrund ist hier eine pädagogische Maxime auf griffige und anschauliche Weise formuliert.

Kindern Wurzeln mitgeben: da denke ich an das elterliche Vorbild im Blick auf Verhalten und Einstellungen und Werte. Und Kindern Flügel verleihen: das könnte heißen, ihnen Lust aufs Fliegen und Entdecken zu machen, wobei ganz entscheidend ist, den richtigen Moment zu erwischen, sie dann auch loszulassen.  Damit sie ihre eigenen Wege finden und gehen können – Höhenflüge und Abstürze inclusive.

Ich habe den Eindruck, dass es hier einen Zusammenhang gibt. Wenn Eltern bewusst ins Projekt „Verwurzelung“ investiert haben, kann’s sein, dass ihnen das Projekt „Fliegen lassen“ ein bisschen leichter fällt. Ganz viel Vertrauen braucht es trotzdem.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren