/ Lied der Woche

Allein durch Glauben (5/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

Allein durch Glauben heißt das aktuelle Lied der Woche.

Es greift Dinge auf, die durch die Reformation vor 500 Jahren erst wieder neu ins Bewusstsein gekommen sind. Und dabei geht es zutiefst um die Grundlagen des christlichen Glaubens.

Ich finde es schön, dass es Lieder gibt, die man singen kann und die einem jede Menge gute Gedanken mitgeben, wie wir Gott gegenüber treten können. Der Refrain des Liedes macht es glasklar: „Wir sind willkommen und angenommen“.

Angenommen – das heißt: Zugehörig. Wir sind Gott näher als wir meinen. Da mag es Einwände geben von meiner Seite: Ich bin doch gar kein frommer Mensch. Ich lebe doch oft genug so, als ob es Gott gar nicht gibt. Aber bereits im 103. Psalm gibt es eine Aussage dazu, die mich immer wieder staunen lässt: „Er handelt nicht mit uns nach unsern Sünden und vergilt uns nicht nach unsrer Missetat.“ (Psalm 103, 10)

Gottes Arme sind weit geöffnet. Und dass er die Menschen so annimmt, das ist ein Kennzeichen seiner Gnade! „Durch Gnade sind wir erlöst“, heißt es am Anfang des Liedes. „Unverdient“ ist es, niemand von uns hat selbst etwas dazu beigetragen.

Der Apostel Paulus spricht im Römerbrief davon, dass „Christus uns angenommen hat“ (Röm 15,7). Das ist die herausragende Erkenntnis Luthers gewesen: Gott sagt Ja zu denen, die sich von ihm abgewandt haben, zu den Sündern - sie „werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist.“ (Römer 3,24)



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren