/ Lied der Woche

Auf Kurs (5/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

Auf Kurs – ein Lied von Matthias Gahr, es wird uns zugesungen von der Band Sternallee.

Die Bilderwelt, die hier beschworen wird, für die gibt’s in der abendländischen Kultur jede Menge Anhalts- und Anknüpfungspunkte. Die Seereise spielt schon in der Bibel eine prominente Rolle, angefangen mit der Arche Noah – die hatte der Baubeschreibung in 1. Mose 6 zufolge noch nicht mal ein Steuer oder ein Ruder oder ein Segel, aber ein Ziel hatte sie schon: Retten, was zu retten ist.

Der Prophet Jona versucht sich vor seinem göttlichen Auftrag zu drücken, indem er im Süden des Libanon ein phönizisches Schiff besteigt, das westwärts segeln soll – wobei sein Ziel doch eigentlich in der Gegenrichtung lag. Der Jona-Geschichte zufolge ist es ziemlich zwecklos, einen anderen Kurs einzuschlagen als den, den Gott vorgegeben hat.

Im Neuen Testament gibt’s in der Apostelgeschichte die Reisen des Apostels Paulus. Der konnte seine Reisen zu Wasser und zu Land so gut planen, wie er wollte – wenn es ernst wurde, war er doch wieder darauf angewiesen, dass Gott ihm das nächste Ziel gezeigt und den Weg dorthin gebahnt hat. Schiffbruch und andere Abenteuer inklusive.

Und was Jesus betrifft: Der hat sich seinen Anhängern empfohlen als das Licht der Welt und als der Weg zu Gott, dem Vater. Diesem Licht folgen, diesen Weg beschreiten, diesen Kurs einschlagen – das lohnt sich.  

Markus Baum
Markus BaumProgrammreferent




Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren