/ Lied der Woche

Ich will dem Durstigen geben von der Quelle (1/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

„Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst“. Die Jahreslosung 2018. Wo das Jahr in seine zweite Halbzeit geht, scheint es mir ganz nützlich zu sein, daran zu erinnern, welches biblische Wort über dem ganzen Jahr steht. In den ersten Tagen und Wochen hat es Hochkonjunktur, am Ende des Jahres wird vielleicht nach Art eines Rätsels danach gefragt – aber so zwischendurch?  Ich könnte mir vorstellen, dass gerade in der Sommerzeit wie jetzt Begriffe wie „Durst“ und „Wasser“ und „Quelle“ höchst attraktiv sind. Auch darum also: Thema Jahreslosung – und zwar in Form des Liedes, das Susanne Brandt und Martin Sellke geschrieben haben: die eine den Text, der andere die Musik; gesungen vom Ninive Chor und begleitet von einer Band. Die Jahreslosung Offenbarung 21 Vers 6 lautet übrigens in der Gute Nachricht Bibel: „Wer durstig ist, dem gebe ich umsonst zu trinken. Ich gebe ihm Wasser aus der Quelle des Lebens.“ Das stellt an jeden die persönliche Frage: Bin ich durstig? Brauche ich Wasser?



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren