/ Lied der Woche

Er kommt an (2/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

„Er kommt an“ – das ist in Kurzform das Evangelium. Johannes 3 Vers 16 und 17 heißt es nämlich, nach Hoffnung für alle: „Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben. Gott hat nämlich seinen Sohn nicht zu den Menschen gesandt, um über sie Gericht zu halten, sondern um sie zu retten.“

Jesus, zu den Menschen gesandt: Er kam also bei ihnen an. Und machte die Erfahrung, die am Anfang des Johannes-Evangeliums so beschrieben ist: „Er kam in sein Eigentum; und die Seinen nahmen ihn nicht auf.“

Diese Spannung, diese Enttäuschung ist die Grundidee und das Muster von Clemens Bittlingers Lied: Sie machte Jesus damals zu schaffen und sie ereignet sich bis heute. Er kommt an – und kommt nicht an.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren