/ Lied der Woche

Heimat des Lebens (2/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

„Heimat des Lebens“ – ein Lied von Chris Lass, Egon Arnaut und Michael Drexler. Wer singt denn da? Es ist ein Suchender, ein Sehnender, ein Mensch in Bewegung. „Ich laufe dem Tag entgegen getrieben von Sehnsucht auf Leben.“ Witzig daran ist: Man muss ja schon lebendig sein, um dem Tag entgegen zu laufen und die Sehnsucht nach Leben zu verspüren. Nach mehr Leben, nach einer höheren, besseren, dauerhafteren Qualität von Leben. Aber es ist eine allgemeine menschliche Erfahrung: Leben kann man nie genug.

Der lebenssehnsüchtige Sänger macht sich auf den Weg, lässt manches hinter sich, richtet den Blick nach vorne. Und was ist sein Ziel? Der helle Tag. Das Leben selbst. Ein heimatlicher Ort. Eine vertraute Gestalt. So vertraut, dass zumindest im Lied kein Name nötig ist – nur das staunende Erkennen: Du? Du bist das! Aber wer zwei und zwei zusammenzählt, kann den Namen erschließen: Von Gott ist die Rede. 



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren