/ Lied der Woche

Aufbruch in ein unbekanntes Land (5/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

„Aufbruch in ein unbekanntes Land“ heißt das Lied, das uns durch diese Woche begleitet; Arne Kopfermann hat es geschrieben, und es handelt von einer Passage. Von einer Grenzüberschreitung. Jedenfalls ruft Arne Kopfermann dazu auf, und rein von der Textform her ist es nicht ganz eindeutig: Spricht er sich selbst Mut zu, hält er sich diese Ruck-Rede gewissermaßen selbst – oder hat er einen konkreten Menschen vor Augen, dem er damit Mut macht. Dem er die Augen öffnen will für eine neue, größere Wirklichkeit.

In der dritten Strophe fordert er auf zum Träumen – Träumen „von einem Land hinter deinem Horizont, wo Liebe wartet.“ Diese bedingungslose Liebe sprengt den Rahmen des Bildes vom unbekannten Land. Denn wie könnten wir etwas von dieser Liebe wissen, wenn sie nur dort warten würde – jenseits des Horizonts? Sie ist buchstäblich entgegenkommend, diese Liebe.

Markus Baum
Markus BaumProgrammreferent




Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren