/ Lied der Woche

Schönheit, wo Scherben warn (1/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

„God Of The Poor“ heißt dieses Lied ursprünglich, „Gott der Armen.“ Und das trifft es genau. An diesen Gott, an den Freund und Helfer der Armen, ist das Lied gerichtet – von den nicht ganz so armen, von den vergleichsweise wohlhabenden bis reichen Christen. Zunächst mal im Vereinigten Königreich. Denn: Graham Kendrick hat das Lied 1993 geschrieben im Auftrag des TEAR Funds, das ist eine Stiftung der Evangelischen Allianz von Großbritannien, die Entwicklungs- und Katastrophenhilfe weltweit betreibt. Anlass war das 25-jährige Bestehen des TEAR Funds. Dazu kommt, dass Graham Kendrick 1992 Indien besucht und von dort erschütternde Eindrücke von Armut und Elend bekommen hatte.

Seit Graham Kendrick das Lied 1993 veröffentlicht hat, ist es so etwas wie die „TEAR Fund-Hymne.“  Die deutschsprachige Fassung  ist 2015 auf dem Konzeptalbum „Die Stimme erheben“ der Micha-Initiative erschienen, dort ist das Lied versammelt mit 16 weiteren christlichen Songs für eine gerechtere Welt. 

Markus Baum
Markus BaumProgrammreferent




Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren