/ Lied der Woche

Lass das Vertrauen (6/7)

„Lass das Vertrauen des Herzens aller Dinge Anfang sein“ von Frieder Gutscher

„Lass das Vertrauen des Herzens aller Dinge Anfang sein, lass die Wolken der Angst vorüberzieh‘n, so wird dieser Tag ein HEUTE Gottes sein, wenn wir nicht mehr weiterflieh‘n.“

Nicht mehr weiterflieh‘n, weglaufen oder sich wegträumen - es gibt sicher einige Möglichkeiten, der Herausforderung auszuweichen, ganz im Hier und Jetzt zu sein.

Frieder Gutscher tippt in seinem Lied einige dieser Strategien an – und vielleicht findet mancher sich bei dem einen oder anderen wieder. Da sind die einen, die gerne rückwärts schauen und sich im Gestern verlieren – da war es doch so schön. Andere lassen sich dadurch blockieren, dass sie sich schon alle möglichen Komplikationen in der Zukunft vorstellen – dabei kann doch kein Mensch wissen, was morgen sein wird. Wieder andere haben überhaupt keine Peilung, wohin es mit ihrer Lebensreise geht, oder aber sie gehen völlig im Trott, in der Routine auf. Und nicht zuletzt gibt es solche, die sich als Opfer empfinden – mit dem, was sie alles erlebt und erlitten haben; enttäuscht ziehen sie sich auf sich selbst zurück und erwarten nicht mehr viel vom Leben.

Schade - möchte man da sagen. Und zusammen mit dem Sänger dazu ermuntern: Lass los, lass dich ein, fasse Vertrauen. Sieh auf den Augenblick. Erwarte, dass Gott da ist. Und dass er dir ein erfülltes Leben schenken möchte.

Ute Zintarra
Ute ZintarraRedakteurin




Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren