/ Lied der Woche

Lass das Vertrauen (2/7)

„Lass das Vertrauen des Herzens aller Dinge Anfang sein“ von Frieder Gutscher

„Lass das Vertrauen des Herzens aller Dinge Anfang sein“ – und auch ganz bewusst am Anfang des neuen Jahres sein. Die Einladung des Liedermachers Frieder Gutscher sei hier ganz ausdrücklich auf den Jahresanfang gemünzt.

„Im Heute Gottes leben, das ist das Wichtigste“. Dieses Wort von dem Taizegründer Roger Schütz legt die Betonung auf das Heute Gottes. Dazu Frieder Gutscher: „Die Kostbarkeit des Augen-Blicks, der Blick der Augen Gottes, lässt uns unseren Widerstand gegen das Heute, gegen das Leben, gegen alle unmittelbare Berührung mit dem Leben, aufbrechen. Alles wirkliche Leben ist „Jetzt“ und wenn wir in den Augenblick kommen, wenn wir präsent werden, dann liegt darin eine große Kraft, weil wir in Berührung kommen mit der ewigen Präsenz, mit der ewigen Gegenwart Gottes. ER ist ja immer da und gegenwärtig, das ist keine Frage. Aber ob wir da sind, ob wir präsent sind, das ist schon eine Frage.“ Gedanken von Frieder Gutscher zu seinem Lied - eine Einladung, sich der Gegenwart Gottes immer wieder bewusst zu werden.

Ute Zintarra
Ute ZintarraRedakteurin




Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren