/ Lesezeichen

Vaterland zum Mitnehmen

Mit großer Sprachkraft erzählt Matthias Storck sein Leben zwischen Stasihaft und Freiheit.

Die Kraft seiner Worte ist einzigartig: mit Wortwagnissen findet er "himmelunter Augenzuflucht". Pfarrer Matthias Storck erzählt von seiner Stasihaft und der neuen Freiheit im Westen in faszinierenden Sprachbildern.


Kommentare

Von Bea am .

Danke für die mit Humor und Herzblut mitgeteilten Erinnerungen, Erinnerungen an das grauenhaft Unrechtsystem der ehemaligen DDR. Ich habe einige Jahre in Berlin gelebt, war auch öfter mal im Osten der Stadt und immer heilfroh, wieder die Grenze unbeschadet zu überqueren. Auch die Auto-und Zugfahrten durch die sog. Zone waren immer abenteuerlich.
Was war ich froh, glücklich und dankbar, als die Mauer endlich gefallen war! Ich dankte Gott und freute mich.
Ich freue mich auch über Ihre Lesungen und dass Gott und Brecht und Heine Sie durch die entwürdigende Zeit Ihrer Haft getragen haben.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.