/ Glaube global

Wofür lohnt es sich zu leben?

Das Evangelium ist Dynamit. Konrad Binder ermutigt Christen, die gute Botschaft neu zu entdecken.

Wofür lohnt es sich zu leben? Diese Frage stellt sich jeder Mensch irgendwann im Laufe seines Lebens. Für Konrad Binder von der Missionsgesellschaft Ethnos 360 (1942 gegründet unter dem Namen "New Tribes Mission") ist klar: Die Verbreitung der guten Botschaft von Jesus ist das Einzige, für das es sich zu leben lohnt.

Er ist überzeugt: Wer Christ ist und wem Mission trotzdem nicht am Herzen liegt, hat das Evangelium vermutlich selbst nicht richtig verstanden. Denn das Evangelium von Jesus hat große Kraft. Es ist buchstäbliches Dynamit. Binder ist überzeugt: Wer einmal die lebensverändernde Kraft des Evangeliums erlebt hat, dem ist es ein Anliegen, diese Botschaft zu möglichst vielen Menschen zu bringen, die es noch nicht gehört haben. In einer Bibelarbeit zu Lukas 14,25 spricht er über die Frage: „Wofür lohnt es sich zu leben?“

In den Vortrag fließen auch Binders eigene Erfahrungen mit ein. Mehrere Jahre lebte er mit seiner Familie unter zwei Volksstämmen auf den Philippinen und leitete dort eine Gemeindegründungsarbeit.

Den Vortrag hielt er im Januar 2019 auf der JUMIKO (Jugendmissionskonferenz) in Stuttgart. Wir danken Veranstalter und Redner für die Möglichkeit, die Vorträge auszustrahlen.


Weitere Beiträge zum Thema:

 

 

 

 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren