/ Glaube global

Zeugen der Vergebung

Stephen Panya Baba erzählt, wie verfolgte Christen in Nigeria den Mut nicht verlieren und Feinden vergeben.

„Das verzeih ich dir nie!“ Diese Worte sind schnell ausgesprochen, aber selten ernst gemeint. Doch sie zeigen: Anderen zu vergeben kann ganz schön schwerfallen.

Viele Christen in Nigeria sind, was das Thema Vergebung angeht, besonders heraugefordert. Sie werden aufgrund ihres Glaubens verfolgt, misshandelt und sogar getötet. Trotzdem tun sie das, wozu Jesus seine Nachfolger auffordert: Sie vergeben ihren Peinigern.

Bild Stephen Panya Baba und Rebecca Schneebeli
Rebecca Schneebeli mit Stephen Panya Baba beim Kongress „Christenverfolgung heute“ in 2019.  (Bild:  Rebecca Schneebeli, / ERF Medien)

Stephen Panya Baba ist Pastor in Nigeria. Er leitet als Präsident den Gemeindebund „Evangelical Church Winning All“. Beim Kongress „Christenverfolgung heute“ erzählte er von der Situation der Christen in Nigeria. Er gibt Hintergründe zur politischen Lage in dem afrikanischen Land, vor allem aber berichtet er vom Glaubensmut und der Vergebungsbereitschaft nigerianischer Christen.

 

Banner und Link Verfolgte Christen



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren