/ Glaube - erlebt, gelebt

Atheistin wird Christin

Agnes Schubert war eine linientreue DDR-Bürgerin. Nach dem Fall der Mauer bahnt sich bei ihr eine innere Wende an.

Agnes Schubert (Foto: Lothar Rühl / ERF Medien)
Agnes Schubert (Foto: Lothar Rühl / ERF Medien)

Aufgewachsen in der DDR ist Agnes Schubert von der sozialistisch-atheistischen Idee überzeugt. Die begabte Schülerin wird gefördert und darf später sogar im sozialistischen Ausland Elektrotechnik studieren. Nach dem Zusammenbruch der DDR hofft sie zunächst weiter auf den Kommunismus  – bis sich in ihrem Leben eine innere Wende anbahnt. Dr.-Ing. Agnes Schubert schildert ihren Weg von der Atheistin zur Christin.

 

Banner zum Schwerpunktthema Heimat


Weitere Beiträge zum Thema

 

 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.