/ ERF MenschGott

Absturz nach Scheidung

Nach der Scheidung seiner Eltern stürzt Matthias Lehmann ab in Drogen und Obdachlosigkeit.

Durch die Scheidung seiner Eltern bricht für Matthias Lehmann die Welt zusammen. Der Vater weg, die Mutter arbeitet und er muss sich mit 12 Jahren um seine jüngeren Geschwister kümmern. Er verschenkt seine Spielsachen, dafür hat er keine Zeit mehr. Die Einsamkeit versucht er schon bald mit Drogen zu betäuben – bis er schließlich als Junkie auf der Straße landet. Zehn Jahre vegetiert er vor sich hin. Als er mal wieder nach einer Überdosis ins Krankenhaus muss, bekommt er dort überraschenden Besuch.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren