/ ERF MenschGott

Rockergang als Familie

In einer kriminellen Rockergang findet Matt Puckett Annahme. Doch glücklich ist er nicht.

„Wenn dein Stiefvater mich wegen dir verlässt, dann bring ich dich um“ – diesen Satz hört Matt Puckett von seiner Mutter. Seine Kindheit und Jugend sind geprägt von Angst und Gewalt. Wenn er etwas anstellt, wird er in den dunklen Keller gesperrt. Einen Zusammenhalt in der Familie gibt es nicht. Erst in einer kriminellen Rockergang findet er Menschen, die ihn annehmen, wie er ist. Für seine neue „Familie“ wird auch er kriminell. Er prügelt sich und dealt mit Drogen. Doch glücklich ist er nicht.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren