/ ERF MenschGott

Straßenkind findet Liebe

Als ehemaliges Straßenkind suchte Natalie Schröder lange in materiellen Dingen nach Liebe.

Ihre Eltern sind Alkoholiker. In der Wohnung stehen keine Möbel. Im Kühlschrank ist Leere. Weil sie es dort nicht aushält ist Natalie Schröder viel draußen. Mal klaut sie, um ihren Hunger zu stillen, mal sucht sie auf der Müllhalde nach Essbarem. Drei Jahre lebt sie als Straßenkind in Kasachstan. Dann wird sie von deutschen Eltern adoptiert. Doch weil sie nie Zuneigung bekommen hat, verwechselt sie materielle Güter mit Liebe. Erst eine Konfrontation mit der Vergangenheit verändert ihre Sicht.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren