/ Der Feierabend

Berufung leben

Pfarrerin Monika Deitenbeck-Goseberg spricht über die Obdachlosenarbeit in Lüdenscheid.

Gewalt, Drogen, Krankheit, Arbeitslosigkeit, vielleicht verliert man die Wohnung. Am Ende: Obdachlosigkeit. Das klingt wie eine Rolltreppe abwärts. Und ist auch eine. Menschen, die im öffentlichen Raum wie beispielsweise in Parks, U-Bahnhöfen, Kellern oder unter Brücken übernachten.

Monika Deitenbeck-Goseberg (Foto: privat)
Monika Deitenbeck-Goseberg (Foto: privat)

Der Pfarrerin Monika Deitenbeck-Goseberg liegen grad solche Menschen besonders am Herzen. Sie hat mit anderen zusammen einen Obdachlosen-Freundeskreis in Lüdenscheid gegründet. Ihr Credo: Ich kann nicht von der Liebe Gottes reden und dann an solchen Menschen einfach vorbeiziehen.

Über ihre Obdachlosenarbeit ist sie mit Ulrike Schild im Gespräch.
 


Banner zum Schwerpunktthema Verantwortung

Weitere Beiträge zum Thema

 

 

 

 

 

 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.