/ Das Gespräch

„Was ist Wahrheit?“

Bischof Bilz über christliche Wahrheitsansprüche und ethische Standpunkte in der Corona-Krise.

Tobias Bilz, Sächsischer Landesbischof (Foto: evlks)
Tobias Bilz, Sächsischer Landesbischof (Foto: evlks)

„Muss sich die Kirche tatsächlich zu Impfprivilegien äußern oder zu der Frage der Triage?“ fragt der sächsische Landesbischof Tobias Bilz. Und dann tut er es doch: „Es hat einen gewissen Sinn, wenn sich Geimpfte freier bewegen können als andere,“ so der leitende Geistliche der sächsischen Protestanten. Die Aufgabe der Kirche sieht er aber gerade jetzt in der Krise vielmehr darin, „die Themen, die die Menschen bewegen, in einen Glaubenshorizont einzufügen.“

Doch wie kann sich die christliche Wahrheit im Informationsdschungel zwischen Fakten und Fakenews Gehör verschaffen? „Unsere Gesellschaft achtet darauf, dass sich eine Wahrheit als wahr erweist,“ so Tobias Bilz. Damit wird das Leben der einzelnen Christen zum Prüfstein: „Die Wahrheiten unseres Glaubens müssen sich im Leben und im Sterben als tragfähig erweisen. Erst dann entfalten sie ihre Kraft.“ Regina König hat Tobias Bilz in der Bischofskanzlei in Dresden zum Gespräch getroffen.


Banner zum Schwerpunktthema Wahrheit



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Von Bernadette G. am .

Liebe Redaktion des ERF,
vielen Dank für Ihre tägliche Verkündung des christlichen Evangeliums weit über die Landesgrenzen hinaus!
Gestern musste ich aber leider wiedereinmal schmerzlich erleben, wie durch eigene Dokmatik in Ihrer Sendung: Was ist Warheit? mit Regina König und Bischof Tobias Bilz, Menschen, unter ihnen unter anderen auch lebendige Christen, Rechtsanwälte, Virologen und Toxikologen, praktizierende Ärzte u.s.w. beurteilt und vorallem verurteilt werden. Es ist auch Ihre mehr


Das könnte Sie auch interessieren