/ Das Gespräch

Meine Gemeinde – zum Verzweifeln?

Was tun, wenn es in der eigenen Gemeinde kriselt?

Generationenkonflikte, Machtstrukturen, Überalterung – es gibt vieles, was zu Spannungen in einer Gemeinde führen kann. Erkennen die Mitglieder solche Probleme rechtzeitig, kann ein bewusst angestoßener Veränderungsprozess zu einem neuen Miteinander oder neuem Schwung verhelfen. Manchmal braucht es dazu allerdings die Hilfe eines externen Beraters.

Matthias Hennemann ist als Regionalleiter der Evangelischen Gesellschaft für Deutschland für rund 40 Gemeinden tätig und begleitet sie in guten, wie auch in schlechten Zeiten. Hennemann weiß: Nicht immer gib es eine Lösung, aber das Projekt „Gemeinde“ lohnt sich und ist notfalls auch einen zweiten Versuch wert. Damit es aber gar nicht so weit kommt, zeigt er in „Das Gespräch“ auf, was jeder einzelne aber auch Verantwortungsträger tun können, um den Weg aus einer Krise herauszufinden.

>>> Buch-Tipps zur Sendung...


Weitere Beiträge zum Thema

 

 

 

 

 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.