/ Das Gespräch

Mehr als nur belegte Brötchen

Das Frauenfrühstück bietet kulinarische Genüsse, geistliche Kost und gute Gespräche.

v.l.n.r.: Silke Stattaus, ehemalige Vereinsvorsitzende und Ruth Schulz, neue Vereinsvorsitzende (Foto: Frühstückstreffen für Frauen)
v.l.n.r.: Silke Stattaus, ehemalige Vereinsvorsitzende und Ruth Schulz, neue Vereinsvorsitzende (Foto: Frühstückstreffen für Frauen)

Bundesweit decken sie den Tisch, von Usedom bis München: die „Frühstücksfrauen“. Bei Kaffee und Brötchen laden sie ein zu Gesprächen über Lebens- und Glaubensfragen. Organisiert werden die Veranstaltungen von Kirchen und Gemeinden vor Ort unter dem Dach des  Vereins „Frühstückstreffen für Frauen“.

„Richtige Renner sind Vorträge über Selbstwert und Glück“, sagt Silke Stattaus, bis Anfag Juli Vereinsvorsitzende. Jetzt hat sie den Staffelstab weitergegeben an Ruth Schulz. „Doch die Brötchen müssen nicht neu belegt werden!“ so die neue Vorsitzende. Veränderungen wird es trotzdem geben, auch wegen Corona. Regina König hat mit Silke Stattaus und Ruth Schulz gesprochen.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren