/ Das Gespräch

„Ich bin nichts wert“

Monika Spiller auf dem Weg zu einem gestärkten Selbstbewusstsein.

Monika Spiller (Foto: Carsten Meier / ERF Medien)
Monika Spiller (Foto: Carsten Meier / ERF Medien)

Eine traumatische Kindheit liegt hinter Monika Spiller. Zuhause wird sie gedemütigt, emotional missbraucht und geschlagen. Das Mädchen hat Angst. Aber nicht nur vor ihrem jähzornigen Vater, sondern auch vor der Schule, wo sie aufs Schlimmste gemobbt wird. Monika ist verzweifelt und hat schon als Jugendliche Selbstmordgedanken. Als Erwachsene leidet sie unter Todesängsten und Panikattacken. Sie ist zutiefst davon überzeugt, völlig wertlos zu sein – bis ein Gottesdienst Besuch ihr Leben verändert.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren