/ Das Gespräch

„Der Geist von 1989 – das ist der Heilige Geist!“

Erinnerungen aus dem Schmelztiegel der friedlichen Revolution von Sebastian Führer.

Montagsdemonstartion in Leipzig 1989
Montagsdemonstartion in Leipzig 1989 (Foto: Bundesarchiv, Bild 183-1990-0922-002 / Friedrich Gahlbeck / CC-BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons)

Panzer gegen Kerzen – Leipzig 1989, einen Monat vor dem Mauerfall: wird die DDR-Staatsmacht mit Waffengewalt gegen die Demonstranten vorgehen? Der 9. Oktober 1989 – er wurde zum entscheidenden Wendepunkt der friedlichen Revolution.

Hautnah miterlebt hat dieses historische Datum Sebastian Führer, Pfarrer in Leipzig und Sohn des weltweit bekannten und inzwischen verstorbenen Nikolaikirchenpfarrers Christian Führer. Wie hat er als Jugendlicher den „heißen Herbst ´89“ erlebt und prägen ihn die Erfahrungen von damals noch heute? Regina König hat mit ihm gesprochen.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren