/ Das Gespräch

Auf Herz und Nieren geprüft

Radiomoderator Stefan Loß über seine Nierenerkrankung und wie der Glaube ihm Halt gab.

Stefan Loß wird im Sommer 2008 mit einer Diagnose konfrontiert, die sein Leben völlig verändert: Er hat „Zystennieren“. Damit beginnt für ihn eine extrem herausfordernde Achterbahnbahnfahrt zwischen Hoffen und Zweifeln und der Frage, ob der eigene Glaube an Gott in solch schweren Zeiten tatsächlich Halt gibt und durchträgt.

Als Fernseh- und Radiomoderator portraitiert er selbst Menschen, die in einer Grenzsituation sind oder waren. Nun hat er seine eigene Geschichte in einem Buch erzählt. Das Buch trägt den Titel „Auf Herz und Nieren. Als das Leben mit mir Achterbahn fuhr“ und ist im Brunnen-Verlag erschienen.

Im Gespräch mit Katja Völkl steht er selbst auf der Seite des Interviewten und erzählt seine Geschichte.


Banner zum Schwerpunktthema Gesundheit

Katja Völkl
Katja VölklRedakteurin und Moderatorin




Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Von Manuela K. am .

Hallo Herr Loß,
das Gespräch mit Frau Völkl habe ich mir grossem Interesse gehört. Ich bin sehr beeindruckt und berührt, auf welche Weise Sie mit Ihrer Krankheit umgehen und wie ehrlich Sie davon berichten. Ich selbst leide seit 30 Jahren , seit 10 Jahren nahezu täglich an Migräne und Kopfschmerzen mit teilweise schlimmen Schmerzen. Mein Zustand hat sich im Laufe der Jahre immer weiter verschlechtert, immer mehr Tabletten, auch Krankenhausaufenthalte usw. Am schlimmsten waren die mehr


Das könnte Sie auch interessieren