/ Das Gespräch

Als Entwicklungshelfer nach Afrika

Fabian Freiburger geht für Jesus ins „Neuland Niger“.

Den eigenen sicheren Job aufgeben und stattdessen als Entwicklungshelfer nach Afrika gehen. Solch eine Entscheidung trifft man nicht mal eben so. Auch Fabian Freiburger fiel die Entscheidung nicht leicht. Er hat eine unbefristetete Stelle in der Automobilbranche und will eigentlich gar nicht ins Ausland gehen. Doch als ihm ein Freund eine Stellenanzeige von Christliche Fachkräfte International (CFI) weitergibt, spürt er, dass Gott etwas Neues mit ihm vorhat. Als medienaffinen Menschen reizt es ihn, als Medien-Entwicklungshelfer den Fernsehsender Radio Télévision Fidélité (RTF) im Niger mit seinem Fachwissen zu unterstützen und das Team vor Ort zu schulen.

Doch wie wird es tatsächlich vor Ort sein? Ist ein Auslandseinsatz überhaupt dran? All diese Fragen stellt sich Fabian Freiburger und entschließt sich, den Schritt in Richtung „Neuland Niger“ zu gehen. Ihm ist wichtig, dass – wenn er in den Niger gehen soll – Gott ihm dies bestätigt und er bewusst in dessen Auftrag seine Stelle dort antritt. In der Sendung berichtet er davon, wie Gott ihn bei der Entscheidungsfindung Schritt für Schritt begleitet hat, welche Stationen vor dem Auslandseinsatz nötig waren und welche Aufgaben er im Niger haben wird.

Fabian Freiburger freut sich über Gebetsunterstützung aus Deutschland. Per E-Mail können Sie hier seinen Gebets-Newsletter anfragen.
 

 


Weitere Beiträge zum Thema

 

 

 

 

 

 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.