/ Das Gespräch

Hoffnung ist stärker als der Tod

Regina Neufeld spricht über den Tod ihres Sohnes und darüber, wie Gott ihr Trost spendet.

Regina Neufeld (Foto: Mel Erdmann)
Regina Neufeld (Foto: Mel Erdmann)

Regina Neufelds Sohn bekommt kurz nach der Geburt die Diagnose Trisomie 18. Seine Lebenserwartung liegt bei wenigen Tagen bis Wochen. In „Das Gespräch“ erzählt Regina Neufeld von der dunklen Wolke die sie einhüllte, der Wut auf Gott und den Lichtstrahlen die ihr neue Hoffnung schenkten. Trotz aller Gebete stirbt Samuel nach 54 Tagen. Doch Regina Neufeld überwindet die Zweifel. Als Familie haben sie die Trauer um Samuel in ihr Leben integriert und die Gewissheit bekommen – Gott ist trotzdem gut.

Regina Neufeld, geb. 1985, Referentin und Begleiterin von Sternenkindereltern, verlor 2013 selbst ihren 54 Tage alten Sohn. In ihrem Buch „Viel zu kurz und doch für immer“ schreibt sie von ihrer Trauer und ihren Fragen an Gott. Und davon, wie sie wieder Hoffnung gefunden hat.


>>> Das Buch „Viel zu kurz und doch für immer“ von Stephan Lange…



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren