/ Das Gespräch

Stadtteilmütter

Ehrenamtliche Frauen der Diakonie Hamburg unterstützen Familien beim Einleben.

Lorena Neumann im „ElternLaden“ (Foto: Diakonie Hamburg)
Lorena Neumann im „ElternLaden“ (Foto: Diakonie Hamburg)

100 ehrenamtliche Stadtteilmütter helfen in Hamburg aus eigener Erfahrung Familien, die aus dem Ausland zugezogen sind, bei Arztbesuchen, Behördengängen und Schulgesprächen. Auch bei Streit oder Krisen in den Familien sind die Stadtteilmütter erste Gesprächspartnerinnen.

Projektkoordinatorin Lorena Neumann erzählt im Interview mit Vera Nölke, wie sich die Frauen gegenseitig stärken, ermutigen und zwischen den Kulturen vermitteln. Lorena Neumann berichtet, dass die Frauen gerne bereit sind, Familien aus ihrem Sprach- und Kulturkreis ehrenamtlich zu unterstützen, wie sie alle gemeinsam Toleranz üben lernen, und warum die Stadtteilmütter ganz bewusst von Menschen mit „Migrationserfahrung“ statt von Menschen mit „Migrationsthintergrund“ sprechen, und statt „Flüchtlingen“ lieber „Menschen“ helfen wollen.


Banner zum Schwerpunktthema Solidarität

 



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren