/ Das Gespräch

„Sie sind nicht therapierbar“

Edith Binz zieht sich zurück, vernachlässigt ihr Äußeres, vegetiert nur noch dahin. Sie erzählt, was sie erlebt hat und wie sie wieder gesund geworden ist.

Edith Binz (Foto: ERF Medien)
Edith Binz (Foto: ERF Medien)

Nachdem der Arzt bei Edith Binz eine Depression diagnostiziert hat, werden ihr Medikamente und Gesprächstherapie verordnet. Doch nichts hilft. Der Psychiater kommt zu dem Schluss: „Sie sind nicht therapierbar“. Die einst kontaktfreudige, adrett gekleidete Frau wird immer sonderbarer.

Mit ihrem abstoßenden Verhalten vergrault sie Freunde und Bekannte. Sie zieht sich zurück, vernachlässigt ihr Äußeres, vegetiert nur noch dahin. Leidet sie wirklich an einer Depression? Oder steckt etwas anderes dahinter? Edith Binz erzählt, was sie erlebt hat und wie sie wieder gesund geworden ist.


Banner zum Schwerpunktthema Gesundheit



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren