/ Das Gespräch

Vom Dachdecker zum Dorfpfarrer

Ein Geistlicher, der immer wieder neue Wege zu den Herzen der Menschen sucht.

In der DDR ist er den Menschen aufs Dach gestiegen. Helmut Kautz hat als Dachdecker gearbeitet bevor er nach der Wende eine Zwischenstation in der Bundespolitik gemacht hat. Heute ist er Pfarrer im Brandenburgischen Brück, einem Dorf mit nur wenigen Christen. Doch das schreckt Helmut Kautz nicht. Er erreicht auch die Kirchenfernen mit Autogottesdiensten und Taufen in Corona-Zeiten. Er hat eine Friedensglocke nach Russland gebracht. Und bald will er sogar eine geistlichen Gemeinschaft gründen. Oliver Jeske hat Helmut Kautz zum Gespräch getroffen.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Von Renate von B. am .

Ein sehr beeindruckendes Gespräch von Oliver Jeske mit Pfarrer Helmut Kautz. Ich bin sehr begeistert und habe es mir inzwischen schon 4 Mal angehört! Wunderbar, dass es solche Pfarrer wie Helmut Kautz gibt: Mit lebendigem Glauben an Jesus, an Gottes Führung und mit Visionen wie der Pferdewallfahrt mit der Friedensglocke nach Nowgorod und demnächst auch nach Jerusalem!
Habe diese Sendung auch schon weiterempfohlen.
Ganz herzlichen Dank dem ERF und Oliver Jeske dafür!


Das könnte Sie auch interessieren