/ Calando

Der initiierte Volkszorn

Gedenken an die Novemberpogrome vor 80 Jahren

Vor 80 Jahren wurden in Deutschland während der Novemberpogrome hunderte Juden von den Nazis ermordet. Auch jüdische Geschäfte, Friedhöfe und Synagogen wurden zerstört. Es war der Beginn des größten Völkermordes in Europa. Heute erinnern wir in dieser Calando-Sendung an die damaligen Ereignisse. Wir sprachen mit Harald Eckert, Vorstandsmitglied des „Christlichen Forums für Israel“; dem Theologen und Publizisten Johannes Gerloff, der seit mehr als 25 Jahren in Jerusalem lebt; mit Stephan Kramer, dem Präsidenten des Thüringer Verfassungsschutzes und ehemaliger Generalsekretär des Zentralrats der Juden in Deutschland. Außerdem gehen wir der Frage nach, was aus Herschel Grynszpan wurde. Dem 17-jährigen Juden, dessen Attentat auf einen deutschen Diplomaten als Auslöser für die Reichspogromnacht vom 09. auf den 10 November 1938 gesehen wird. Wir sprachen darüber mit Armin Fuhrer. Er ist Autor und Journalist und er hat ein Buch geschrieben, in dem er die These vertritt, dass Herschel Grynszpan den Holocaust überlebt haben könnte.


Weitere Beiträge zum Thema

 

 

 

 

 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren